Vielfalt als Chance – Ringier setzt Diversity & Inclusion Board ein

Vielfalt als Chance – Ringier setzt Diversity & Inclusion Board ein

Das Group Executive Board der Ringier AG hat ein im Unternehmen gut verankertes Gremium eingesetzt, das die Themen Diversität und Inklusion innerhalb der Ringier Gruppe weiter vorantreibt – dies in enger Abstimmung mit der im November 2019 lancierten EqualVoice-Initiative. 

Besetzt ist das Diversity & Inclusion Board mit den drei Geschäftsleitungsmitgliedern Annabella Bassler, Ladina Heimgartner, Alexander Theobald sowie mit Susanne Jud (Group HR), Axel Konjack (International Marketplaces), Christian Dorer (Blick-Gruppe) und Patricia Franzoni (HR Ringier Axel Springer Schweiz AG) .

«Wir glauben, dass Diversität und eine wertschätzende Unternehmenskultur zentrale Treiber für ein kreatives und engagiertes Zusammenarbeiten sind. Unsere Fähigkeit, exzellente Ergebnisse zu liefern, fusst auf Vielfalt der Ideen und damit auch der Menschen», meint Ladina Heimgartner. 

«Die besten Lösungen entstehen durch unterschiedliche Blickwinkel und kritisches Hinterfragen. Ein modernes, offenes Betriebsklima ist uns wichtig», sagt Alexander Theobald. 

Annabella Bassler: «Diversity bedeutet für Ringier, dass unsere Mitarbeitenden die Vielseitigkeit der Gesellschaft, unserer Stakeholder und unserer Kundinnen und Kunden abbilden und Vielfalt somit zu einem erstrebenswerten Wert und einem Erfolgsfaktor für unser Unternehmen machen.»

Das Diversity & Inclusion Board hat im Wesentlichen die Aufgabe, Diversity & Inclusion-Schwerpunkte im Unternehmen zu setzen, Fortschritte zu messen und regelmässig darüber zu berichten. Dies mit dem erklärten Ziel, Diversity & Inclusion als Teil der Unternehmenskultur und des gelebten Alltags fest bei Ringier zu verankern.

Ringier AG, Corporate Communications