Übertragung der JRP|Ringier Kunstverlag AG an eine nicht gewinnorientierte Stiftung

Übertragung der JRP|Ringier Kunstverlag AG an eine nicht gewinnorientierte Stiftung

Die in Zürich ansässige JRP|Ringier Kunstverlag AG wurde 2004 vom Schweizer Kurator Lionel Bovier, der zehn Jahre zuvor bereits JRP Editions ins Leben gerufen hatte, und der Ringier AG gegründet.

 

JRP|Ringier hat sich als eines der führenden internationalen Verlagshäuser für zeitgenössische Kunst sowie als unabhängiger Verlag und Partner für Museen, Galerien und private Institutionen etabliert.

 

Bislang hat der Kunstverlag JRP|Ringier mehr als 700 Bücher publiziert. Aufgrund seiner grossen Reichweite und seinen anerkannten und hochwertigen Veröffentlichungen hat der Verlag die kulturelle Debatte weltweit beeinflusst. Auch wenn das Unternehmen mit renommierten Künstlern, Autoren, Kuratoren, Institutionen und Galerien weltweit zusammengearbeitet hat, war es aus wirtschaftlicher Sicht stets eine grosse Herausforderung. In der digitalisierten und globalisierten Welt von heute lassen sich die Produktion und der internationale Vertrieb von Kunstbüchern kaum mehr gewinnbringend umsetzen. Bereits zahlreiche Verlage in Europa und den USA haben diese negative Erfahrung in den letzten Jahrzehnten machen müssen.

 

Die Übertragung der Aktien an JRP|Ringier Kunstverlag AG an die FSEA stellt den Vertrieb der Verlagstitel sicher und ermöglicht gleichzeitig durch neue Strukturen, Projekten von Künstlern und Institutionen in der Schweiz eine Öffentlichkeit zu bieten. Lionel Bovier und Michael Ringier werden im Stiftungsrat vertreten sein, während der seit 2016 amtende Geschäftsführer Lukas Haller die Verfügbarkeit der veröffentlichten Titel sicherstellen wird.

 

Die JRP|Ringier Kunstverlag AG und die dazu gehörige Buchhandlung «Kunstgriff» in Zürich haben derzeit sechs Mitarbeitende, die von der Veränderung der Eigentümerstruktur betroffen sein werden. Das Unternehmen wird per sofort Gespräche mit den Mitarbeitenden aufnehmen und versuchen, individuelle Lösungen zu finden. Es wurde ein Sozialplan erarbeitet, der bis Ende April 2019 umgesetzt werden soll. Die Entscheidung über die zukünftige Eigentümerstruktur der Buchhandlung steht noch aus.

 

In den letzten 15 Jahren hat JRP|Ringier mit Herausgebern wie Salome Schnetz und Clément Dirié, seit 2016 Leiter des Editorials, mit Art Direktoren wie Gilles Gavillet, Cornel Windlin und Nicolas Eigenheer, mit Grafikdesignern wie Vincent Devaud, Vera Kaspar, Nicolas Leuba, Noémie Gygax, Marie Lusa, NORM und Mevis Van Deursen sowie mit Druckereien wie Musumeci, Noir sur Noir und Odermatt zusammengearbeitet.

 

John M Armleder sagt dazu: «JRP hat zum Aufbau einer Verlagslandschaft in der Schweiz beigetragen, der das Unternehmen trotz des wirtschaftlichen Drucks, dem es sich, aus einem Hochpreisland kommend, in einem sehr umkämpften Markt stellen musste, treu geblieben ist. Die Übertragung an eine Non-Profit-Organisation ist nicht nur eine Folge, sondern auch eine Chance, die bestehenden Herausforderungen zu bewältigen.»

 

Ringier AG, Corporate Communications

Kontakt

Media Relations

 

Dufourstrasse 23

8008 Zürich

Schweiz

 

media@ringier.ch

+41 44 259 64 44

About Ringier

Ringier ist ein in 18 Ländern tätiges, diversifiziertes Medienunternehmen mit rund 6'900 Mitarbeitenden. 1833 gegründet, führt Ringier Medienmarken in Print, TV, Radio, Online und Mobile und ist erfolgreich im Druck-, Entertainment- und Internet-Geschäft tätig. Basierend auf seiner über 180-jährigen Geschichte, steht Ringier für Pioniergeist und Individualität, für Unabhängigkeit sowie für Meinungsfreiheit und Informationsvielfalt. Ringier ist ein Schweizer Familienunternehmen mit Haupt-Standort in Zürich.