Ein hochwertiges Magazin, produziert vom Ringier Brand Studio, begleitet die Schweizer Digitaltage

Ein hochwertiges Magazin, produziert vom Ringier Brand Studio, begleitet die Schweizer Digitaltage

In weniger als einer Woche finden die 4. Schweizer Digitaltage für die Bevölkerung statt. Vom 1. bis 3. November sorgen ein über 20-stündiges TV-Programm, mehr als 20 Austragungsorte in der ganzen Schweiz und diverse Online-Veranstaltungen für mehr als 400 kostenfreie Angebote, um sich mit der Digitalisierung zu befassen. Neben Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga nehmen auch Bundesräte Guy Parmelin und Ignazio Cassis am Grossanlass teil. Hinzu gesellen sich Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Kultur. Auch internationale Gäste wie die serbische Premierministerin Ana Brnabić, der Organisationspsychologe Prof. Adam Grant und Marcus Wallenberg aus Schweden stehen auf dem Programm.

Speziell für dieses Event produzierte Ringier Advertising bereits zum 4. Mal in Folge ein Sondermagazin. Diesmal umfasst das Heft 84 Seiten bei einer Auflage von über 420.000 Exemplaren. Heute, 29. Oktober, liegt es der Handelszeitung bei, am 30. Oktober Le Temps und am 1. November dem SonntagsBlick sowie il Caffè.

Ausserdem ist das Magazin online abrufbar:

http://mag.digitaltag.swiss/

Auswirkungen der Corona-Pandemie im Fokus

Die grossen Themen der aktuellen Ausgabe drehen sich um Homeoffice, die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Städteentwicklung und Gleichstellungsfragen sowie Schulunterricht im Prozess der Digitalisierung. Bundeskanzler Walter Thurnherr, der das Kompetenzzentrum des Bundes für Fragen der Digitalisierung verantwortet, äussert sich im Interview zum digitalen Fitnesszustand der Schweiz. Zu Wort kommt auch Marc Walder, Gründer von digitalswitzerland und CEO von Ringier: Er äussert sich unter anderem über die digitalen Stärken und Schwächen der Schweiz, und seine grösste digitale Panne.

Digitalisierung als Geisteshaltung

Die Inhalte und die Gestaltung des hochwertig aufbereiteten Magazins zu den Schweizer Digitaltagen wurde vom Ringier Brand Studio unter der Leitung von Fabian Zürcher realisiert.

«Digitalisierung bedeutet Gegenwart, nicht Zukunftsmusik. Digitalisierung bedeutet Logistik, Infrastruktur und vor allem Geisteshaltung. Es braucht in erster Linie Grips – und dann erst Gadgets», so Fabian Zürcher im Intro des Magazins zu den Schweizer Digitaltagen.

Das ePaper findet man in den Landessprachen Deutsch, Französisch und Italienisch unter:

https://issuu.com/ringier-brandstudio/docs/schweizerdigitaltage2020

https://issuu.com/ringier-brandstudio/docs/journeessuissedudigital2020

https://issuu.com/ringier-brandstudio/docs/giornatedigitalisvizerra2020


Die von digitalswitzerland durchgeführten Digitaltage stellen 2020 die Frage: «Welche digitale Zukunft wollen wir?». Rund 90 Partner suchen an über 400 kostenlosen Veranstaltungen, virtuell und physisch, nach Antworten. Die Digitaltage bieten die Plattform, wo sich Bürgerinnen und Bürger, Vertreterinnen und Vertreter der Regierung, der Wirtschaft und der akademischen Welt schweizweit einbringen können. Detaillierte Informationen über das Programm der Schweizer Digitaltage gibt es unter: https://digitaltage.swiss

Ringier AG, Corporate Communications